Investitionsfonds Altstadt

Welche Projekte unterstützt der Investitionsfonds Altstadt?

Die Mittel des Investitionsfonds Altstadt können für Investitionen und die dafür notwendigen vorbereitenden Maßnahmen im Fördergebiet eingesetzt werden. Anders als beim Altstadtfonds, können nur maximal die Hälfte der Gesamtkosten gefördert werden.
Die anteiligen Fördermittel eines Projekts dürfen dabei lediglich für Anschaffungen und investitionsvorbereitende Maßnahmen verwendet werden.

Nachfolgende Projekte sind förderfähig:

• Maßnahmen zur Stärkung von Kultur
• Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität
• Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtbildes
• Maßnahmen zur Imagebildung
• Maßnahmen zur Belebung des Einzelhandels und der Gastronomie
• Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit
• Maßnahmen/ Aktionen/ Workshops zur Aufwertung
• Mitmachaktionen/ Festivitäten

Was ist der Investitionsfonds Altstadt?

Um Ideen zur Stadtteilentwicklung umzusetzen braucht man Geld! Aus diesem Grund gibt es im Rahmen der Durchführung des Integrierten Handlungskonzepts Altstadt zwei Fördertöpfe — den Altstadtfonds und den Investitionsfonds Altstadt!

Im Gegensatz zum Altstadtfonds, der eher gemeinwesenorientierte Projekte bis zu 100 % der Kosten fördert, sollen über den Investionsfonds insbesondere Projekte unterstützt werden, bei denen Anschaffungen getätigt werden, die der Altstadt zugute kommen. Mit den Mitteln können eigene Ideen und Projekte der Bewohner, Gewerbetreibenden, Vereine und Initiativen initiiert und realisiert werden.

Die Projekte müssen geeignet sein, die o.g. Akteure aus dem Programmgebiet zu aktivieren oder einzubeziehen. Außerdem sollen sie mit den Zielen des Integierten Handlungskonzepts übereinstimmen.

Grundlage für den Investitionsfonds Altstadt ist eine Richtlinie der Stadt Lüdenscheid.

Wie können Sie den Investitionsfonds Altstadt nutzen?

thumbnail of Antragsformular_Investitionsfonds_18-06-18Wenn Sie eine Projektidee haben, ist es ratsam, sich Altstadtbüro eine Antragsberatung zu holen.

Das Team vom Altstadtbüro beantwortet Ihre Fragen, gibt Ihnen Hinweise, wie Sie die Idee ggf. weiterentwickeln können, welche Kooperationsparter evtl. geeignet sind und worauf es beim Ausfüllen des Förderantrags ankommt.

Das Förderantragsformular können Sie hier herunterladen. Bitte verwenden Sie insb. die Excel-Arbeitsmappe, die Sie mit diesem Link herunterladen können.

Sollten Sie Unterstützungbedarf  beim Ausfüllen des Antrags haben, hilft Sie das Team vom  Altstadtbüro gern.

Was ist wichtig?

Die wichtigsten Dinge im Rahmen der Umsetzung von Projekten über den Altstadtfonds beachtet werden müssen, haben wir als „Essentials“ zum Download bereit gestellt.

  • Gefördert werden Sach- und Honorarkosten.
  • Pro Antrag steht eine Fördersumme von max. 5.000 Euro zur Verfügung.
  • Einen Antrag stellen darf jeder, der in dem Projektgebiet Altstadt wohnt, gewerblich tätig ist oder für einen Verein oder Verband aktiv ist.
  • Vorrangig werden Aktivitäten gefördert, die Menschen zusammen bringen, die Stadtteilkultur und Nachbarschaft stärken und die Bewohner aktiv einbeziehen. Also Feste, Mitmachaktionen, Workshops, Wettbewerbe, öffentliche Veranstaltungen und vieles mehr.
  • Rein sachbezogene Ausgaben (wie Baumaßnahmen, Anschaffungen, etc.) für sich alleine sind nicht förderfähig, sie sollten in eine Aktion eingebunden sein.

Wer entscheidet über meinen Antrag?

Das Altstadtbüro und die Stadt prüfen den Antrag vorab auf die Förderfähigkeit. Über die Bewilligung der beantragten Mittel entscheidet der Altstadtbeirat. Dieser setzt sich aus Bewohnern sowie Vertretern lokaler Initiativen und Institutionen zusammen.